L icht I nformation E nergie LIE - BEHANDLUNG
L icht   I nformation     E nergie LIE - BEHANDLUNG

Entsäuern - wie und warum?

Von Übersäuerung spricht man wenn der ph-Wert des Körpers niedriger ist als ph 7. Ein Wert von 7 – 8 ist ideal.

Unser Ph-Wert ist täglichen Schwankungen unterworfen, so dass eine kurzfristiges Absinken des Wertes nicht bedenklich ist.
Chronische Übersäuerung dagegen führt durch Abbau der basischen Mineralien, die verbraucht werden um die Säure zu neutralisieren im Körper zu einer Vielzahl von Beschwerden.
Vor allem unser Bewegungsapparat und die Haut aber auch unsere Arterien leiden darunter!
Bei Männern ist sie auch für den Haarausfall verantwortlich – Frauen haben da einen Vorteil:
Mit der Menstruation kann der Körper auch zu einem gewissen Grad entsäuern - na wenigstens ein Vorteil!
Nach der Menopause wird ja auch beim weiblichen Geschlecht oft der Haarwuchs dünner.

Ursachen der Übersäuerung:

  • Vor allem Stress, schnelle Hilfen zum  Entspannen finden Sie hier!
  • Überanstrengung beim Sport, das anerobe Verbrennen von Sauerstoff hinterlässt viel Säure als Stoffwechselprodukt.
  • Chronische/ häufige Infekte
  • viel Weißmehl
  • Zucker
  • Schokolade
  • Wein
  • Kaffee
  • Kohlensäurehaltige Getränke
  • Säurebildende Ernährung

Grundsätzlich kann man sagen,

dass Fleisch, Getreide und Getreideprodukte sauer und Gemüse und Obst basisch sind.

Mit wenigen Ausnahmen! Diese sind:

  • Spinat und Rhabarber sind sauer!
  • Hühnchen, Dinkel und Hefeteig sind basisch!


Abhilfe:

  • Basische Lebensmittel bevorzugen
  • Basische Mineralien einnehmen
  • Meersalzbäder
  • Hautbürstungen
  • Viel Vitamin C
  • OPC
  • Gründliches Ausatmen
  • Singen
  • Wenigstens einmal am Tag außer Atem kommen


Den Ph-Wert bestimmen können Sie mit Uralyt-Streifen aus der Apotheke indem Sie ihn in den Urinstrahl halten.

Erste Hilfe bei akuter Übersäuerung:
1 Tl Natron in etwas Wasser lösen und trinken – Sie sollten vorher keinen Saft oder kohlensäurehaltiges Getränk zu sich genommen haben, da die enthaltene Säure sofort mit dem Natron reagiert und dabei sehr viel Gas entsteht.
Tipp: Stellen Sie ein zweites Glas mit saurem Saft daneben,
da das Natronwasser ungefähr so lecker wie Abspülwasser schmeckt

und Sie damit den Geschmack schnellstmöglich neutralisieren können.
Falls Sie Sodbrennen bekommen wiederholen Sie es einfach.
Dann ist es aber im zweiten Schritt mindestens genauso wichtig,

die dem Körper entzogenen Mineralien wieder zuzuführen,

am Besten in Form einer basischen Mineralienmischung

wie es sie in der Apotheke oder im Drogeriemarkt gibt.

Hat Ihr Körper bereits viele Säuredepots angelegt um sie unschädlich zu machen
kann es bis zu 3 Jahre dauern bis diese abgebaut sind.
Wer dennoch immer weiter übersäuert ist dem empfehle ich bei einem Arzt den Entzündungswert bestimmen zu lassen,
möglicher weise liegt hier die Ursache.

Wer tiefer in die Thematik einsteigen möchte, dem Kann ich das Buch
“Jungbrunnen Entsäuerung” von Kurt Tepperwein empfehlen!

 

 

Kirsten Schürmann

08142/ 48 99 35

0176/ 3943 7474

info@lie-behandlung.de

82140 Olching

Dachauerstr. 114

Anfahrt: hier!