L icht I nformation E nergie LIE - BEHANDLUNG
L icht   I nformation     E nergie LIE - BEHANDLUNG

Das Nierensammelrohrsyndrom

Die Aufgabe der Nierensammelrohre besteht in der Rückresorption des Primärharns, der ca 200 l pro Tag ausmacht.

Erleidet nun ein Wesen einen Existenz-Konflikt,  wie z. B. die Angst

  • zu verhungern,
  • zu verdursten, (Berg-Tour, Extrem-Sport)
  • sich schlecht versorgt zu fühlen (Bankrott, Krieg, Vernachlässigung, Krankenhaus, Altersheim)
  • alleingelassen zu werden,
  • Alles verloren zu haben,
  • sich heimatlos,
  • bildlich gesprochen, sich wie in der Wüste zu fühlen u. ä.

 

dann reagieren die Nierensammelrohre mit erhöhter Rückresorption des Primärharns; das bedeutet es wird weniger Wasser ausgeschieden um dem System die Überlebenschancen zu sichern.

Dieses “Biologische Sonder-Programm” entstand in der Evolution als sich das Leben auf der Erde fast nur im Wasser abspielte.
Ein Tier, das an Land gespült wurde, hatte nur Überlebenschancen wenn es sämtliches im Körper befindliches Wasser nicht ausschied, solange der Konflikt des Allein-auf-dem-Land-Ausharren-müssens andauerte.

Zusätzlich startet ein “Energie-Sparprogramm” d. h. der Organismus fährt seinen Energie- und damit den Kalorienverbrauch herunter.

 

Das ist auch der Grund, warum strenges Fasten diesen biologischen Konflikt – und damit auch das Symptom verstärkt und deshalb zu noch mehr Übergewicht führt, auch bekannt als Jojo-Effekt.

Auch heute kann dieses “Biologische Sonder-Programm” noch in uns aktiviert werden, wenn wir z. B. gekündigt werden, Schulden nicht zurückbezahlen können, große materielle Sorgen haben oder Verluste erleiden.

Das gilt auch für alle Sorgen im übertragenen Sinne wenn z. B. die Kommunikation mit unseren Nächsten nicht mehr funktioniert.

 

Wenn ein solcher Konflikt ist nützt das Fasten nicht viel, dann müsste erst das Problem gelöst werden, damit der Körper das Sparprogramm wieder auf Normalbetrieb umschalten kann.
 

Erkennen kann man dieses Syndrom auch gelegentlich an Pölsterchen am unteren Rand der äußeren Augenwinkel, wie sie bei Bud Spencer zu sehen sind. (Sorry, Sir!)

Kirsten Schürmann

08142/ 48 99 35

0176/ 3943 7474

info@lie-behandlung.de

82140 Olching

Dachauerstr. 114

Anfahrt: hier!